Navigationshilfe:

Der Aufsichtsrat im Gesundheitswesen (Teil 2)

Selbstorganisation des Aufsichtsrats sowie Sorgfalts- und Prüfpflichten


Nachdem im Grundlagenseminar ein Überblick über Rechte und Pflichten von Aufsichtsräten gegeben wurde, wendet sich dieses Seminar nun den rechtlichen, organisatorischen und wirtschaftlichen Feinheiten der Aufsichtsratstätigkeit zu.

Fragen z.B. zu den Sorgfaltspflichten oder zur Vermeidung von Haftungsrisiken und zu weiteren Aufgaben und Pflichten der Mitglieder des Aufsichtsrats nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) bilden den Rahmen dieser Veranstaltung.

Anhand von Praxisbeispielen und entsprechend aufbereiteten Unterlagen werden diese und weitere für die Aufsichtsratspraxis relevante Themenbereiche vertiefend bearbeitet. Die Teilnehmenden erhalten mit dem Seminar und den ausgehändigten Materialien praktisches Rüstzeug für ihre weitere Arbeit.


Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Selbstorganisation des Aufsichtsrats
  • Anforderungen an die Sorgfaltspflicht zur Vermeidung von Haftungsrisiken
  • Zustimmungsbedürftige Geschäfte
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen bei unternehmerischen Entscheidungen
  • Die Pflicht zur Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses durch Abschlussprüfer und Aufsichtsrat
  • Überwachungspflichten des Aufsichtsrats durch das BilMoG
  • Pflichten des Aufsichtsrats bei sich verschlechternder wirtschaftlicher Entwicklung des Unternehmens

Termin:28.08. - 30.08.2019
Seminar-Nr.:1663-1908281
Ort:Saalfeld
Zielgruppe:Betriebsratsmitglieder in Aufsichtsräten der Gesundheitswirtschaft auf gesetzlicher und fakultativer Grundlage
Fachbereiche:03
Teilnahmevoraussetzung:Nach Möglichkeit Besuch des 1. Teils
Freistellung:§ 37 Abs. 6 BetrVG, § 670 BGB
Seminargebühren:810,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit). Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte. Diese betragen 260,95 EUR inkl. MwSt.
Kontakt:ver.di-b+b-Büro Hessen, Tel. 069 257 824-0