Navigationshilfe:

Neue Entwicklungen in der psychiatrischen Versorgung

Auswirkungen auf die Beschäftigten


Der noch laufende Prozess zur Veränderung der Psychiatriefinanzierung hat bereits die Möglichkeit eröffnet, andere Versorgungsformen einzurichten, beispielsweise aufsuchende Dienste anstelle von stationärer Unterbringung. Die Auswirkungen auf die Beschäftigten sind noch nicht absehbar. Fakt ist, dass in der Psychiatrie die Anforderungen an die Beschäftigten enorm gestiegen sind.

Das Seminar beschäftigt sich mit den (negativen) Auswirkungen neuer Versorgungsformen auf die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten, insbesondere auf die Arbeitszeit und auf den Arbeitsschutz. Interessenvertreter/-innen sollen in die Lage versetzt werden, Veränderungen zu erkennen und erforderliche Maßnahmen aus arbeitsrechtlicher Sicht zu initiieren.

Da dieses Seminar aktuelle Entwicklungen aufgreift, wird der konkrete Themenplan erst im Lauf des Jahres festgelegt.


Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Mögliche Folgen neuer Versorgungsformen auf die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten
  • Möglichkeiten der Schaffung neuer Versorgungsformen
  • Arbeitsbedingungen heute und in der Zukunft
  • Überblick über die und Neubewertung der rechtlichen Grundlagen
  • Auswirkungen auf die bisherige Praxis der Interessenvertretung
  • Beteiligungsrechte und Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretung
  • Auswirkungen auf die bisherige Praxis der Interessenvertretung

Termin:26.08. - 30.08.2019
Seminar-Nr.:1663-1908262
Ort:Berlin (Wannsee)
Zielgruppe:Betriebs-/Personalratsmitglieder, Mitglieder der Schwerbehinderten-/Mitarbeitervertretung
Fachbereiche:03
Freistellung:§ 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG, analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX
Seminargebühren:910,00 EUR (gem. § 4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerbefreit). Hinzu kommen die Kosten der Tagungsstätte. Diese betragen 531,30 EUR inkl. MwSt.
Kontakt:ver.di-b+b-Büro Hessen, Tel. 069 257 824-0