Navigationshilfe:

Wahl der Schwerbehindertenvertretung - damit alles stimmt

Schulung für Wahlvorstände und Wahlleiter/-innen (förmliches und vereinfachtes Verfahren)


Die turnusgemäßen Wahlen der Schwerbehindertenvertretungen (SBV) stehen an. In Betrieben ab 50 wahlberechtigten schwerbehinderten/gleichgestellten Menschen bzw. bei räumlich weit auseinander liegenden Betriebsteilen bereitet ein Wahlvorstand die Wahlen vor und führt sie durch (förmliches Verfahren).

In Betrieben mit weniger als 50 schwerbehinderten/gleichgestellten Beschäftigten ist die SBV nach dem vereinfachten Verfahren auf einer Wahlversammlung zu wählen. Zu dieser lädt die SBV ein (falls noch keine besteht, laden drei Wahlberechtigte, der Betriebs-/Personalrat oder das Integrationsamt ein). Die Wahlversammlung wählt eine Wahlleiterin/einen Wahlleiter.

Bei der Vorbereitung und Durchführung der Wahl sind zahlreiche Vorschriften und Fristen zu beachten. Von deren genauer Einhaltung hängt das Gelingen der Wahl ab. In diesem Seminar können sich Wahlvorstandsmitglieder bzw. Wahlleiter/-innen auf ihre Aufgaben rund um die Wahl vorbereiten. Im Mittelpunkt stehen die gesetzlichen Vorschriften aus dem Sozialgesetzbuch IX und der Wahlordnung sowie deren praktische Umsetzung.

Nach einer mehrjährigen Wahlpause sollten sich auch ´geübte´ Wahlvorstandsmitglieder mit den Vorschriften des SGB IX und der Wahlordnung sowie den aktuellen Entscheidungen der Arbeitsgerichte zu den Wahlvorschriften erneut vertraut machen, um nicht fehlerhaft zu handeln.


    Zielgruppe:Wahlvorstandsmitglieder, Wahlleiter/-innen
    Fachbereiche:01-13
    Freistellung:§ 179 Abs. 6 SGB IX i.V.m. § 20 Abs. 3 BetrVG bzw. § 24 Abs. 2 BPersVG, analog LPersVG