Navigationshilfe:

Als Arbeitnehmervertreter/-in im Aufsichtsrat (nach Drittelbeteiligungsgesetz) - Grundlagen


Grundlage der Drittelmitbestimmung ist das Drittelbeteiligungsgesetz (DrittelbG). Es findet auf Kapitalgesellschaften in der Rechtsform z.B. der Aktiengesellschaft (AG) oder der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) Anwendung, wenn diese in der Regel mehr als 500 Arbeitnehmer/-innen beschäftigen. Für Arbeitnehmervertreter/-innen in drittelbeteiligten Aufsichtsräten sind die rechtlichen Rahmenbedingungen andere als für paritätisch besetzte Aufsichtsräte.

In diesem Seminar setzen Sie sich intensiv mit den rechtlichen Bedingungen und der besonderen Rolle als Arbeitnehmervertreter/-in im Aufsichtsrat auseinander - bezogen auf die spezifischen Bedingungen, die das Drittelbeteiligungsgesetz vorgibt.


Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Übersicht: Rechtliche Rahmenbedingungen und Grundlagen
  • Einzelrechte und Pflichten des Aufsichtsrats und seiner Mitglieder
  • Sitzungsvorbereitung und Arbeitnehmervorbesprechung
  • Informations-, Kontroll- und Gestaltungsrechte der Aufsichtsratsmitglieder
  • Anforderungen und Konflikte (Interessen der Belegschaft kontra Interessen des Aufsichtsrats!?)
  • Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen gesetzlichen Interessenvertretungen
  • Besondere Pflichten (Verschwiegenheit, Treuepflicht)

Fachbereiche:01-13
Freistellung:§ 37 Abs. 6 BetrVG, § 675 i.V.m. § 670 BGB und Rechtsprechung des BGH
Momentan sind leider keine Termine geplant. Gerne bieten wir Ihnen jedoch eine maßgeschneiderte (Inhouse-)Schulung für Ihren Betrieb bzw. Ihre Dienststelle an. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf: 0211 9046-0 bzw. info(at)verdi-bub.de